Wärme – Steigerung des Wohlempfindens und Hilfe bei Schmerzen

Dass sich der Körper bei langanhaltender oder vorübergehender Kälte nach Wärme sehnt, erlebt man häufig. Wärme tut dem Körper und der Seele gut. Ein langes Bad nach einem langen Spaziergang, eine gute Tasse heißer Tee, ein Fußbad nehmen oder sich in eine warme Decke einkuscheln wird von vielen Menschen als angenehm empfunden. Wärme kann unser Wohlbefinden steigern. Wärmeanwendungen können aber daneben auch eine heilende und schmerzlindernde Wirkung entfalten.

Die heilende Kraft der Wärme ist lange bekannt und hat in verschiedenen Verfahren zu Recht ihren Platz gefunden. Dabei wird das Wissen genutzt, dass die Erwärmung bestimmter Körperteile die Durchblutung anregt, sich die Blutgefäße erweitern und so der Stoffwechsel angekurbelt wird. Wärmeanwendungen sind ein fester Bestandteil vieler therapeutischer Maßnahmen geworden, die lokal bei Schmerzen angewendet werden.

Muskuläre Verspannungen entstehen meist durch eine falsche oder eine permanente Belastung was in der Konsequenz eine Verhärtung der Muskulatur und eine verschlechterte Durchblutung nach sich ziehen kann. Eine wärmende Behandlung regt die Durchblutung gezielt wieder an und hilft, dass sich die Muskeln entspannen und gelockert werden. Wärme wird vereinzelt auch eingesetzt im Rahmen der Wundheilung.

Eine Wärmeanwendung ist in ihrer Art relativ unkompliziert durchführbar und kann so auch im Alltag ohne größeren Aufwand angewendet werden. Es gibt diverse Produkte, die zuhause im Rahmen der Schmerzlinderung zum Einsatz gebracht werde können. Darunter fallen die klassische Wärmflasche, Wärme- und Körnerkissen sowie beispielsweise Heizdecken oder Infrarotlampen.

Bei Bauchschmerzen, Regelbeschwerden kann eine warme Wärmflasche oder ein erwärmtes Körnerkissen wahre Wunder bewerkstelligen, ohne dass man auf die Einnahme von Schmerzmedikamenten zurückgreifen muss. Bei Muskelverspannungen im Nacken oder im Rücken bietet ein warmes Körnerkissen unkomplizierte Hilfe, ohne arzneitypische Nebenwirkungen.

Lediglich bei entzündlichen Erkrankungen (z.B. Ischiaserkrankungen, Zahnschmerzen), kann Wärme die Beschwerden verstärken und sollte daher nicht eingesetzt werden. Ebenso ist es wichtig, dass sie bei Wärmeanwendungen stets beachten, dass die Wärme als angenehm und nicht zu heiß empfunden wird, um sicher zu stellen, dass Verbrennungen vorgebeugt wird. Besonders bei kleinen Kindern ist auf den Wärmegrad zu achten, da das Wärmeempfinden der kleinen Patienten oft von dem eines Erwachsenen erheblich abweicht. Bei der Anwendung einerInfrarotlampe sollten Sie die Herstellerangaben berücksichtigen, um die genaue Bestrahlungsentfernung einzuhalten.

In unserem Produktsortiment finden Sie neben Klassikern der Wärmeanwendungen wie dem altbewährten Kirschkernkissen, der Moorpackung die sowohl für die Wärme- und Kältetherapie geeignet ist, auch Heizkissen, die bei Verspannungen, Bauch,-Rücken oder Muskelschmerzen lokal zur Schmerzlinderung genutzt werden können. Darüber hinaus führen wir Artikel die ideal für Menschen mit kalten Füßen sind. Egal ob beim Sitzen oder beim Schlafen ihre Füße werden sanft erwärmt bei gleichzeitiger Anregung der Durchblutung. Für kleine Patienten haben wir ein spezielles Kirschkernkissen im Angebot, welches durch sein Gewicht und seine Größe vor allem für Babys und Kleinkinder geeignet ist. Die lustige Form und das farbenfrohe Design des Kirschkernkissens sprechen Kinder besonders an und lenken etwas von den Schmerzen ab.

zurücksetzen
Artikel filtern
Bosch & Sohn
Herbaria Kräuterparadies GmbH
Sanowell
Sissel Novacare

Wärme RCS Pro/Alltagshilfen | Wellness/WärmeArtikelRCS Pro/Alltagshilfen | Wellness/WärmeArtikel

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten